Der Ablauf einer Scheidung

Wer bekommt das Haus - Streitpunkte bei einer ScheidungDie Scheidungsgerichte können sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Allein in Deutschland zeigen Statistiken, dass jede zweite Ehe geschieden wird. Unabhängig von Alter, den Ehejahren und gesellschaftlicher Stellung muss jedes verheiratete Paar die Scheidung mit Ablauf eines gleichen Schemas durchlaufen. Um gut vorbereitet zu sein, ist es ratsam über den notwendigen Aufwand, die Kosten für das Scheidungsverfahren und den Ablauf informiert zu sein. Nur so ist gewährleistet, dass weder eine Zeitverzögerung noch unnötige Kosten entstehen.

Die Scheidung und der Ablauf

Grundsätzlich können Sie sich als Ehepartner nur dann scheiden lassen, wenn Ihre Ehegemeinschaft als gescheitert anzusehen ist. Dazu ist ein Trennungsjahr von Bett und Tisch notwendig. In dieser Zeit soll Ihnen als Ehepaar Zeit gegeben werden, sich Ihrer Gefühle gegenüber dem Ehepartner genau im Klaren zu sein und eventuell wieder zueinander zu finden.

Trennung von Bett und Tisch bedeutet ein eigenes Wirtschaften, was oftmals aus finanziellen Gründen auch in einer gemeinsamen Wohnumgebung stattfinden kann. Gemeinsame Essen, das Teilen des Schlafzimmers oder Haushaltsaufgaben wie für den Ehepartner bügeln, einkaufen oder putzen, gehören damit der Vergangenheit an. Überwiegend vollzieht das Ehepaar eine räumliche Trennung.

Auf ein Trennungsjahr kann unter besonderen Umständen dann verzichtet werden, wenn eine Unzumutbarkeit wie beispielsweise bei häuslicher Gewalt, vorliegt. Auch wenn ein Ehepartner bereits seit geraumer Zeit im Ausland lebt, kann auf das Trennungsjahr verzichtet werden.

Die Scheidung kann sowohl mit Zustimmung beider Ehepartner durchgeführt werden, wie auch nur mit einem Ehepartner, wobei sich bei Uneinigkeit dann das Trennungsjahr auf drei Jahre erhöht.

Den Kindern zuliebe ein glimpflicher ScheidungsablaufNach dem Trennungsjahr können Sie die Scheidung über einen Anwalt einreichen, frühestens aber zwei Monate vor Ablauf des Trennungsjahres. Doch hier laufen Sie Gefahr, dass das Familiengericht den Antrag auf Scheidung vor Ablauf des Trennungsjahres ablehnt.

Das Scheidungsverfahren wird mit Ablauf der Trennungsfrist durch Ihren Anwalt am zuständigen Familiengericht einzureichen. Sind Sie sich mit Ihrem Ehepartner über die Regelungen nach der Ehescheidung einig, so reicht meist ein Anwalt aus. Zu den Punkten der Einigung zählen zum Beispiel die Aufteilung von Eigentum und Vermögen, Zugewinns- und Versorgungsausgleich, Ehegattenunterhalt, Sorge- und Umgangsrecht für gemeinsame Kinder, Wohnrecht und wie der Hausstand sowie die Kosten für das Scheidungsverfahren und den Ablauf aufgeteilt werden.
Dem Anwalt werden für die Scheidung und den Ablauf ohne Zeitverzögerungen, das Familienstammbuch, Aufstellung von Vermögenswerten, Angaben über Einkommen und andere Einkünfte vorgelegt. Dieser reicht die Unterlagen neben den getroffenen Vereinbarungen der Eheleute dem Familiengericht ein und beantragt den Scheidungstermin.

Dauer eines Scheidungsverfahrens und dessen Ablauf

Liegen dem Familiengericht neben dem Scheidungsantrag auch alle Papiere vor, kommt es zu einem Scheidungstermin, indem bei Übereinstimmung der Ehegatten die Scheidung ausgesprochen wird.

Bei der Scheidung sind die Fronten oftmals verhärtetDas Scheidungsverfahren in seinem Ablauf dauert unterschiedlich lang und hängt davon ab, ob Sie sich mit Ihrem Ehepartner außergerichtlich einigen konnten, wie schnell die Papiere von Ihnen und Ihrem Ehepartner unterzeichnet werden und wie das Familiengericht ausgelastet ist. In der Regel dauert eine einvernehmliche Scheidung zwischen acht und zwölf Monaten.

Je mehr Streitpunkte durch das Gericht geklärt und notfalls entschieden werden müssen, desto länger zieht sich die Scheidung im Ablauf hin und nimmt nicht selten einige Jahre in Anspruch.

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat?

Zum Kontaktformular